Jakob Rattinger

„Musik hat mit Noten nichts zu tun“

 

Jakob Rattinger
Musik hat mit Noten nichts zu tun

 

Der Künstler ist eine führende Persönlichkeit in der Alten Musikszene Süddeutschlands.

 

Schon früh zeigte sich sein Interesse für Alte Musik, und nachdem er zunächst das Klavierspiel erlernte, begann Jakob Rattinger bereits im Alter von 11 Jahren Viola da Gamba an der Musikhochschule Graz zu studieren.

 

Im Alter von 16 führte er sein Studium am Konservatorium in Wien fort, noch während er das Gymnasium in Graz abschloss.
Anschließend zog es ihn an die Hochschulen in Basel und Nürnberg, wo er seine Ausbildung weiter intensivierte.

 

Von Anfang an verband ihn seine Leidenschaft für Alte Musik und die Viola da Gamba mit Nikolaus Harnoncourt, der ebenfalls aus Graz stammt, und der ihn schon in jungen Jahren prägte.

 

Seit nun über 20 Jahren widmet sich Rattinger intensiv der Vermittlung seiner Leidenschaft für Alte Musik und seinem Instrument – der Viola da Gamba.

 

Neben zahlreichen CD-Einspielungen mit verschiedenen Ensembles nahm er vier CDs als künstlerischer Leiter auf, die von der Presse mit großem Interesse und euphorischem Lob bedacht wurden: L´Univers de Marin Marais, German & French chamber music, Voyages – Reisen sowie Marais meets Corelli.

 

Neben dieser Arbeit betreut der Musiker verschiedene Konzertreihen
– so seit 12 Jahren die Barocktage Schrobenhausen, die mit Schirmherrschaften von Bundesinnenminister Horst Seehofer, Landesbischof Dr. Bedford-Strohm oder Ministerpräsident Dr. Markus Söder bedacht wurden.

Interesse zogen auch der Barockmusikzyklus Graz, die Barocktrionale Raitenhaslach oder die Konzerte im Neuen Schloss Schleißheim auf sich.

 

Pädagogisch war der Künstler am Konservatorium in Graz und an der Musikhochschule in Regensburg tätig.
Aus beruflichen Gründen unterrichtet der Gambist nur noch auf Seminaren.

 

h

KLASSIK HEUTE

„Wer wissen will, was die Gambe kann, wenn sie ein echter Meister spielt, sollte sich mit Rattinger gemeinsam auf diese Reise begeben.“

h

FAZ

„Wer dieses Konzert im Radio hört, mag mitunter das Gefühl haben, im Lautsprecher wütet ein wildes Tier: Beim Mainzer Musiksommer in der Antoniuskapelle entlockte Jakob David Rattinger seiner Gambe auch im außermusikalischen Sinne schöne und wunderliche Klänge.“

h

SINFINI MUSIC / NORMAN LEBRECHT

„Rattingers play could hardly be bettered“

h

KLASSIK.COM

„Das Thema des Rondeau ‚Le Troilleur‘ nehmen Rattinger und Mitstreiter derart spielfreudig, dass man sich an der typisch Marais’schen Mischung aus schmissiger Rhythmik und eingängiger Melodik gar nicht satthören mag.“

h

RADIO DRS 2

„Berückend schön singt Rattinger auf seiner Gambe, um im nächsten Augenblick in höllischem Tempo, einem Rockmusiker gleich, über die Saiten zu fetzen.“

h

DONAUKURIER INGOLSTADT

„Mit dem Prelude von Mr. Demachy wurde das Instrument dann zu einem ganzen Orchester, durchpulst von charismatischer Energie. …“

h

KLEINE ZEITUNG / GRAZ

„Mit dem leidenschaftlichen Gambisten Rattinger werden Konzerte zu einer garantierten Vergnügungsreise“

h

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG – Feuilleton

„Wie Jakob David Rattinger zu einem Weltstar auf der Gambe wurde“

Kommen Sie in Kontakt mit Maestro Jakob Rattinger